Baker-Zyste (Poplitealzyste)

Was ist eine Baker-Zyste?

Die Baker-Zyste, oder auch Poplitealzyste genannt, ensteht durch einen erhöhten Gelenksflüssigkeitsdruck in der Kniekehle - in der hinteren (dorsalen) Kniegelenkskapsel. Zysten sind Hohlräume im Gewebe, die sich mit Flüssigkeit fühlen. Sie sind nicht immer schmerzhaft und im Grunde harmlos. Die Ursachen sind vielfältig. Die häufigsten Ursachen sind Verletzungen im Kniegelenk, z.B. eine Meniskusverletzung, aber auch rheumatoide Arthritis kann die Entstehung einer Baker-Zyste begünstigen.

Wie erfolgt die Diagnose?

Ein vermehrtes Spannungsgefühl mit einer prallelastischen Vorwölbung in der Kniekehle, deutet auf eine Baker-Zyste hin. Die Schmerzen sind zumeist nicht sehr stark ausgeprägt. Erst bei sehr großen Poplitealzysten können unangenehme Druckschmerzen auftreten.

Was wir empfehlen:

Die gängigste Therapie ist die Beseitigung des Auslösers, das heißt eine Operation vonvorhandenen Meniskusschädigungen oder bei rheumatoiden Arthritis eine Entfernung der inneren Gelenkschleimhaut (Synovektomie). Bei der rheumatoiden Arthritis besteht häufig zusätzlich die Notwendigkeit, die Baker-Zyste selbst zu entfernen, weil sie sich nicht selbst zurückbildet wie etwa bei einer Meniskusverletzung.