Syndesmosen-Ruptur

Was ist eine Syndesmosen-Ruptur?

Die Syndesmose ist ein bandhaftes Bindegewebe, das Schienbein (Tibia) und Wadenbein (Fibula) im Unterschenkel miteinander verbindet. Vor allem im Fußball-Sport oder anderen Kontaktsportarten kommt es häufig zu einem Riss (Ruptur) dieser Verbindung (Ligamentum tibiofibulare und Membrana interossea cruris).

Wie erfolgt die Diagnose?

Gekennzeichnet ist diese Verletzung durch Schwellungen am Unterschenkel über dem vorderen Syndesmosenband. Klassisches Symptom ist auch ein Schmerz bei Außendrehung des Fußes und gleichzeitigem Drücken des Wadenbeines gegen das Schienbein. Mittels Röntgen, Computertomographie (CT) und Magnetresonanztherapie (MRT) wird die Art und Schwere der Verletzung festgestellt.

Was wir empfehlen:

Die Therapie erfolgt operativ mit einer Reposition des Wadenbeines durch Stellschrauben oder speziellen Implantaten (TightRope). Zur Nachbehandlung und Entlastung wird eine Gipstherapie für sechs Wochen und danach zunehmende Belastung mit Hilfe einer Orthese sowie Physiotherapie empfohlen.